The Screaming Staircase von Jonathan Strout

aus-dem-regal-gezogen-weil
mich der Klappentext überzeugt hat! Ich habe ihn hier verlinkt.

es-handelt-von
Geistern. In London. Und von Agenten. Also den Geisterjägern.
50 Jahre vor Beginn der Geschichte sind in England vermehrt Geister-Erscheinung aufgetreten. Sie werden in verschiedene Typen eingeordnet, je nachdem wie gefährlich sie sind. Deshalb sind die Agenten so wichtig. Sie haben verschiedene Möglichkeiten, um gegen die Erscheinungen vorzugehen. Degen, Eisenketten, Salzbomben, Lavendel sind dabei im Einsatz… Ohne mich in den Details zu verlieren nur so viel: Es gibt ein komplexes, detailreiches System aus verschiedenen Geistern, ihren Begleiterscheinungen, Auswirkungen und den Möglichkeiten, gegen sie vorzugehen.
Ein allerdings wichtiger Punkt: Sterben können alle durch die Erscheinungen, sehen können sie aber nur Kinder, und das auch nur, wenn sie über eine besondere Gabe verfügen.
Ich-Erzählerin Lucy Carlyle und ihre beiden Kollegen verfügen über solche Fähigkeiten, allerdings müssen sie nicht nur mit übernatürlichen Feinden kämpfen – sondern auch mit Gegnern aus Fleisch und Blut.

die-charaktere-sind
hauptsächlich Lucy Carlyle, erwähnte Ich-Erzählerin; Anthony Lockwood, der charismatischer Anführer der kleinen Truppe, und George Cubbins (Brille, Vorliebe für Donuts, Recherchetalent).

zu-sprache-und-schreibstil
Ein flüssiger Stil, leicht zu lesen. Spannend und mit witzigen Dialogen.

und-ausserdem
„You’ll want to leave the lights turned on… Strout is a genius.“ wird Rick Riordan auf dem Cover zitiert. Und da kann ich ihm nur zustimmen. Die Geschichte war so fesselnd, dass ich mitten in der Nacht noch gelesen habe. Der Großteil meines Zimmers lag im Dunkeln… und dann ging auf einmal die Tür einen Spalt weit auf. Wie von Geisterhand. Ein wenig unwohl zumute war mir dann doch…

Kleines Manko: ich hätte gerne mehr über die Zeit und die Gesellschaft erfahren. An welchem Punkt, hat sich diese Welt von der Version, die wir kennen, getrennt? Zu welcher Zeit spielt die Geschichte? Aber vielleicht muss ich das Buch einfach noch einmal lesen und nach Hinweisen Ausschau halten… Elektrizität gibt es. Internet nicht. An Autos kann ich mich auch nicht erinnern..

fazit
Die Handlung ist definitiv spannend! Außerdem haben mir die ganzen Details rund um die Geister sehr gefallen – ein komplexes, in sich stimmiges System.

Daten zum Buch:
Titel: Lockwood & Co. – The Screaming Staircase
Autor: Jonathan Strout
Sprache: Englisch (gibt es aber auch als deutsche Übersetzung unter dem Titel „Die Seufzende Wendeltreppe“)
Seiten: 452
Verlag: Doubleday (Random House Groupe), 2013

P.S.: Durch ein Bild vom Cover wird so ein Beitrag natürlich gleich viel ansprechender. Trotzdem möchte ich aus urheberrechtlichen Gründen darauf verzichten. Hier geht es aber zu der entsprechenden Seite von Jonathan Strout, auf der verschiedene Versionen des Covers zu sehen sind.

Advertisements

Schreibt uns doch mal!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s